Ev. Jugendhilfe Holzminden | „Wie Weihnachten und Ostern zusammen“: McDonalds Holzminden lädt Heimkinder zum Essen und „Burgerbauen“ ein
16781
post-template-default,single,single-post,postid-16781,single-format-standard,cookies-not-set,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

„Wie Weihnachten und Ostern zusammen“: McDonalds Holzminden lädt Heimkinder zum Essen und „Burgerbauen“ ein

„Wie Weihnachten und Ostern zusammen“: McDonalds Holzminden lädt Heimkinder zum Essen und „Burgerbauen“ ein

Holzminden.  Das muss eine große Überraschung gewesen sein: Vergangenen Dienstag durften 16 Kinder der „Evangelischen Jugendhilfeeinrichtung Holzminden“, mit Außenstelle in Stadtoldendorf, nicht nur die Holzmindener McDonalds-Filiale bis in die kleinste Ecke inspizieren, sondern auch einmal die Speisekarte rauf und runter bestellen. Anschließend durften selbstständig Hamburger „zusammengebaut“ werden. Ob dabei die bereitgestellte „Burger-Bauanleitung“ befolgt oder eine ganz eigene „Burger-Kreation“ entwickelt werden soll, konnten die Kinder selbstverständlich selbst entscheiden.

„Das ist für die Kinder ein Tag wie Weihnachten und Ostern zusammen“, fasst Erziehungsleiter Steffen Knippertz die Gefühlslage der 8- bis 16-Jährigen zusammen. Auf diesen Tag habe man sich gefreut, seit Filialleiterin Aneta Giersich an die Jugendhilfeeinrichtung herangetreten war. Ausgangspunkt für diese in diesem Ausmaß bisher einmalige Aktion war die Idee der Franchise-Nehmerin Maike Neuenroth. „Der Gedanke war, dass dieses Restaurant in diesem Jahr etwas für die Region machen soll“, so die Inhaberin. „Denkt euch ein schönes soziales Projekt aus“, gab sie an ihr Team weiter.

Dass die Kinder der Jugendhilfeeinrichtung von dieser besonderen Aktion profitierten, ist der Filialleiterin zu verdanken. Zusammen mit ihrem Holzmindener McDonalds-Team bereitete sie alles bis ins kleinste Detail vor. „Außerdem haben wir unter uns Mitarbeitern noch eine Spendensumme in Höhe von 120 Euro zusammenbekommen“, so Aneta Giersich. Mit dem Geld machte sie sich auf den Weg in die Holzmindener Innenstadt. Investiert wurde es in Spielsachen, die im Kaufhaus Kösel erworben wurden. „Herr Kösel fand unsere Idee so toll, dass er ebenfalls Spielsachen aus seinem Geschäft als Spende für die Kinder mitgab“, freut sich die Bezirksleiterin der Neuenroth-Filialen, Vera Strauch.

Doch damit nicht genug: Aneta Giersich suchte das Roxy-Kino in Holzminden auf, um auch dort von ihrer Idee zu erzählen. Hier fand sie ebenfalls Unterstützung: „Die Kinder dürfen gleich im Anschluss in das Kino fahren und sich einen Film ansehen.“

Dass eine solch besondere Aktion auch im nächsten Jahr wieder stattfinden wird, davon ist Maike Neuenroth überzeugt. Ganz im Sinne des McDonalds-Gründers, Richard McDonald, sei es wichtig, als Franchise-Nehmer vor Ort etwas für die Region zu tun. „Ich freue mich, dass es so gut ankommt.“